Online Ausbildung zum MET Coach bei Franke Akademie

Einjährige Online Ausbildung in Energetischer Gestalttherapie zum MET-Therapeut/in®, MET-Coach, MET, Berater/in®, MET Praktitioner

Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB)

für Online-Seminare der Franke2 Die Akademie SLU – im folgenden Anbieter genannt

  1. Geltungsbereich

1.1 Diese AGB gelten für alle Leistungen zwischen Franke2 Die Akademie SLU (im Folgenden „Anbieter“) und dem Kunden (im Folgenden „Kunde“ genannt) im Bereich Online-Seminare und Webinare. Ansonsten gelten die u.a. Allgemeinen Geschäftsbedingungen des Anbieters.

1.2 Mit der Anmeldung zur Online-Ausbildung zum MET-Therapeuten®/MET-Berater®/MET-Coach/MET-Praktitioner bestätigt der Klient durch Anklicken des Kästchens „AGB gelesen“, die Allgemeinen Geschäftsbedingungen zur Kenntnis genommen zu haben. EDV-Einstellungen auf Seiten des Klienten, welche die Einsichtnahme in die AGB verhindern, entbinden nicht von der Pflicht zur Kenntnisnahme.

1.3 Im Falle widerstreitender AGB der Vertragspartner gelten ausschließlich die AGB des Anbieters. Abweichungen von diesen AGB unterliegen der Schriftform. Franke2 Die Akademie behält sich vor, diese AGB jederzeit und ohne Ankündigung zu ändern.

  1. Anmeldung und Vertragsschluss

2.1 Die Anmeldung zu den Online-Seminaren/Webinaren des Anbieters erfolgt ausschließlich über dessen Internetseiten über Digistore. Die AGB gelten auch für eventuelle weitere, hier nicht explizit aufgeführte Angebote.

2.2 Die Anmeldung zur Online-Ausbildung ist verbindlich, ein Vertragsschluss kommt jedoch erst mit der Buchungsbestätigung durch den Anbieter, eine Leistungspflicht seitens des Anbieters erst mit dem Eingang der ersten Rate auf dessen Konto zustande. Eine Anmeldung unter einer Bedingung ist nicht verbindlich und begründet keine Leistungspflicht seitens des Anbieters. Im Falle kurzfristiger Überweisungen für Leistungen des Anbieters (weniger als 7 Tage zur Leistungserbringung durch diesen) hat der Klient spätestens zu Beginn des Workshops eine glaubhafte Überweisungsbestätigung beizubringen und dem Anbieter vorzulegen. Der Klient akzeptiert seine Vorleistungspflicht.

2.3 Die kostenpflichtige Buchung der Online-Ausbildung erfolgt zu den auf der Internetseite veröffentlichten Seminargebühren. Das vom Nutzer zu zahlende Entgelt für die kostenpflichtigen Webinare versteht sich einschließlich der gesetzlichen Mehrwertsteuer. Die

Zahlungsabwicklung erfolgt durch Digistore. Erst nach Zahlungseingang der 1. Rate erhält der Kunde die entsprechenden Zugangsdaten und den Zoom-Link für den virtuellen Seminarraum.

2.4 Der Kunde bestätigt mit seiner Anmeldung sein Alter von mindestens 18 Jahren. Minderjährige sind von der Teilnahme an der Online-Ausbildung ausgeschlossen.

  1. Datenschutz

Mit Abschluss des Vertrages willigt der Klient in die elektronische Speicherung seiner Daten durch den Anbieter ein. Die Kontaktdaten des Klienten nutzt der Anbieter auch zur Information über aktuelle Angebote. Die persönlichen Daten wie Vor- und Zuname, Straße mit Hausnummer, Postleitzahl mit Wohnort, Telefonnummer und E-Mail-Adresse werden in elektronischen Systemen erfasst und nur für die interne Nutzung gespeichert (Führung einer Kundenkartei sowie zu buchhalterischen und statistischen Zwecken). Dabei wird der gesetzliche Datenschutz gewährleistet. Die persönlichen Daten werden ohne Zustimmung nicht an andere Personen oder Unternehmen weitergegeben. Siehe auch unseren Datenschutz.

  1. Widerrufungsrecht

Verbrauchern i.S.d. § 13 BGB räumt der Anbieter ein Widerrufsrecht ein. Der Kunde hat auf der Basis der gesetzlichen Regelungen das Recht, seine Vertragserklärung (Anmeldung einer Veranstaltung) innerhalb von 14 Tagen ohne Angabe von Gründen schriftlich (Brief, Fax, E-Mail) zu widerrufen. Die Frist beginnt mit Zugang der Anmeldebestätigung. Zur Wahrung der Widerrufsfrist genügt die rechtzeitige Absendung des Widerrufs. Dabei entstehen keinerlei Kosten. Eventuell bereits entrichtete Teilnahmegebühren werden vollständig in gezahlter Höhe durch den Anbieter erstattet.

Weitere Ansprüche sind ausgeschlossen.

Der Widerruf ist ausgeschlossen, wenn seitens des Anbieters bereits vertragliche Leistungen erbracht wurden, die aufgrund ihrer Natur nicht zurückerstattet werden können (z.B. Kurse, Workshops, e-books, Downloads).

  1. Rücktritt

Der Rücktritt von der Online-Ausbildung kann zu folgenden Bedingungen erfolgen:

Die Kündigungsfrist beträgt in den ersten drei Monaten der Online-Ausbildung jeweils drei Monate zum Monatsende. Nach drei Monaten beträgt die Kündigungsfrist 6 Monate zum Monatsende. Der Rücktritt muss in schriftlicher Form, (per E-Mail, Fax oder Brief) dem Anbieter gegenüber erklärt werden. Die vom Kunden bereits bezahlten Seminargebühren werden vom Anbieter gemäß den oben genannten Bedingungen erstattet. Sollte der Kunde kurzfristig verhindert sein, kann der Kunde Ersatz stellen. Diese Information kann bis 2 Tage vor Beginn des Online-Ausbildung dem Anbieter übermittelt werden. Bei kostenlosen Webinaren/Online-Seminaren ist eine Stornierung jederzeit ohne Ankündigung möglich.

  1. Zugang zum Webinar

Die Registrierung und Freischaltung der Webinare/Online-Seminare wird in der Regel über den Zahlungsanbieter Digistore kommuniziert. Der Zugang der Teilnehmer zu den Webinaren/Online-Seminaren erfolgt passwortgeschützt über das Internet. Die Teilnehmer erhalten zeitnah vor der Online-Ausbildung von dem Anbieter persönliche Zugangsdaten, bestehend aus einem Benutzernamen und einem persönlichen Passwort.

  1. Nutzungsbestimmungen

Der Kunde ist verpflichtet, die Zugangsdaten vor unbefugtem Zugriff zu schützen. Der Dienstleistungsanspruch des Kunden ist nur in Absprache mit dem Anbieter übertragbar. Vertragspartner bleibt jedoch zu jeder Zeit der Kunde. Der Anbieter ist berechtigt, bei Missbrauch den Zugang zu allen vom Kunden gebuchten Online-Seminaren zu sperren. Der Kunde haftet bei von ihm zu vertretender Nichteinhaltung. Gleiches gilt für die Nutzung der aufgezeichneten Webinare/Online-Seminare und sämtliche bereitgestellten Unterlagen und Dokumente. Sämtliche Audio-und Video-Mitschnitte und sonstige Materialien dürfen ausschließlich für den persönlichen Bedarf des Kunden verwendet werden.

Die Teilnehmenden verpflichten sich, die jeweils geltenden Bestimmungen der Datenschutzgesetze und -verordnungen der Bundesrepublik Deutschland und des Landes ihres Wohnsitzes bezüglich der personenbezogenen Daten anderer Teilnehmer, von

denen sie möglicherweise im Zusammenhang mit dem Webinar Kenntnis erlangen zu beachten und Daten weder für gewerbliche Zwecken zu nutzen noch Dritten zugänglich zu machen. Im Fall eines Missbrauchs behält sich der Anbieter rechtliche Schritte vor.

Die Teilnahme an der Online-Ausbildung setzt eine normale physische und psychische Belastbarkeit des Kunden voraus. Physische oder psychische Erkrankungen, die geeignet sind, die Wissensvermittlung zu stören und somit den Kurserfolg zu gefährden, stehen einer Teilnahme entgegen. Der Anbieter übt das Hausrecht aus; der Anbieter behält sich vor, Kunden im Falle grob vertragswidrigen Verhaltens von der Veranstaltung auszuschließen. In diesem Falle behält der Anbieter die gezahlten Beträge ein, ein Ersatzanspruch des Klienten besteht nicht.

  1. Kursinhalte / Kursorte

Für den Inhalt der Ausbildung und den Lehrstoff ist der Anbieter verantwortlich. Die Kursinhalte sind vermitteln Grundlagenwissen der MET-Klopftherapie. Die Ausbildung berechtigt nicht zur Ausübung therapeutischer Tätigkeiten.

  1. Absage/Nichtzustandekommen der Veranstaltung

Wird ein kostenpflichtiges Webinar aus technischen oder sonstigen vom Anbieter zu verantwortenden Gründen abgesagt, so hat der Anbieter das Recht, einen Ersatztermin anzuberaumen. Ein Anspruch auf Haftungs-und Schadensersatzansprüche besteht nicht. Kommt ein Webinar aufgrund höherer Gewalt nicht zustande, so ist der Anbieter in keiner Weise haftbar.

  1. Technische Voraussetzungen

Zur Teilnahme an Webinaren der Online-Ausbildung sowie zur Nutzung der Community Plattform sind die Einhaltung technischer Voraussetzungen erforderlich. Die minimalen Anforderungen werden bei der jeweiligen Webinar-/Online-Seminarbeschreibung angegeben. Der Kunde verpflichtet sich, diese technischen Mindestvoraussetzungen einzuhalten, rechtzeitig vor der Teilnahme an einem Webinar/Online-Seminar zu überprüfen, ob die Verbindung zu den virtuellen Konferenzräumen hergestellt werden kann und gegebenenfalls bestehende technische Störungen, deren Behebung in seiner Verantwortung liegt, rechtzeitig zu beheben.

  1. Urheberrechte

Alle vom Anbieter erstellten Dokumente, die bei den Webinaren/Online-Seminaren verwendet werden, dürfen nur für die persönliche Verwendung genutzt werden. Jede Art der Verteilung/Vervielfältigung oder Übersetzung ist nur und ausschließlich mit der schriftlichen Genehmigung durch den Anbieter gestattet. Alle im Webauftritt und in den Webinaren genannten und ggf. durch Dritte geschützte Marken- und Warenzeichen unterliegen den jeweiligen Bestimmungen des Kennzeichenrechts. Sofern Rechte Dritter betroffen sind, geschieht die Erwähnung rein illustrativ und erhebt keinen Anspruch an Rechten. Nur aufgrund der Nennung ist aber nicht der Schluss zu ziehen, dass Markenzeichen nicht geschützt sind.

  1. Schutzrechte

Bei den Webinaren/Online-Seminaren werden Dokumente und Software-Programme eingesetzt, die durch Marken-oder Urheberrechte geschützt sind. Sie dürfen nicht kopiert oder durch erneute elektronische Erfassung vervielfältigt werden.

  1. Haftungsausschluss

Die Webinare/Online-Seminare werden mit größter Sorgfalt und nach bestem Wissen und Gewissen vorbereitet und geplant. Durch den Ablauf und die Inhalte sollten die Teilnehmenden in der Lage sein, den zu vermittelnden Inhalt erfolgreich aufzunehmen. Der Anbieter haftet jedoch nicht für einen Seminarerfolg. Sollten objektive Dienstleistungsqualitätsmängel vorliegen, die der Anbieter zu vertreten hat, so können Ansprüche bis maximal der Höhe der entrichteten Webinar-/Online-Seminar-Gebühren erhoben werden. Weitergehende Schadensersatzansprüche sind ausgeschlossen. Eine darüber hinaus gehende Haftung besteht nicht.

Die Abwicklung der Webinare/Online-Seminare erfolgt unter Einbeziehung von technischen Einrichtungen (z.B. Server, Internetverbindungen) und Software Dritter. Der Anbieter hat keinen Einfluss auf die Verfügbarkeit und fehlerfreie technische Voraussetzungen dieser technischen Einrichtungen Software. Die Bereitstellung der technischen Voraussetzungen zum/zur ordnungsgemäßen und fehlerfreien Empfang/Nutzung obliegt dem Kunden. Dies betrifft im Wesentlichen die von ihm eingesetzte Hardware, Betriebssystem und Software. Er wird hiermit ausdrücklich darauf hingewiesen, dass er sich vor der Bestellung von den technischen Voraussetzungen zu überzeugen hat. Es wird dringend empfohlen mindestens 5 Minuten vor Beginn des Webinars den Webinarzugang zu prüfen – bei erstmaliger Teilnahme mind. 30min vor Beginn, damit ggf. noch ein Support möglich ist. Eine Erstattung der Teilnahmegebühren bei technischen Problemen, fehlenden technischen Voraussetzungen oder Verbindungsproblemen auf Seiten des Teilnehmenden ist nicht möglich. Auch haftet der Anbieter nicht für Übertragungsfehler und mangelhafte Leistungen Dritter.

Eine Haftung des Anbieters bei Virenbefall oder ähnlichen Schadprogrammen ist ausgeschlossen. Jede Teilnehmerin/Teilnehmer ist verpflichtet, eigene Schutzmaßnahmen gegen elektronische Schädlinge zu verwenden und für deren Aktualität zu sorgen.

Der Anbieter übernimmt keine Haftung für eventuell auftretende Probleme bei Computern (Hardware, Software, Viren etc.) des Kunden. Der Anbieter arbeitet mit Services und Systemen von externen Dienstanbietern, die unter Umständen automatisch Softwarepakete und Cookies versenden. Der Anbieter hat darauf keinen Einfluss, hierfür ist der jeweilige Dienstanbieter verantwortlich.

  1. Telemedienrecht/Haftung für Links

Der Anbieter hat keinen Einfluss auf Gestaltung und Inhalte von Webseiten Dritter. Sollten auf Webseiten, die vom Anbieter verlinkt sind, rechtswidrige Inhalte zu finden sein, so wird er nach Kenntniserlangung der Rechtswidrigkeit dieser Inhalte unverzüglich die Links zu diesen Angeboten entfernen. 

  1. Nutzung der Community Plattform

14.1 Die Plattform darf nur zur Information über Webinare/ Online-Seminare, zur Teilnahme an Webinaren/Online-Seminaren und zur Durchführung von Webinaren und sonstigen Online-Veranstaltungen in den virtuellen Konferenzräumen genutzt werden.

Der Zugang gilt für die Dauer der Ausbildung (ein Jahr) und drei Monate darüber hinaus. Der Zugang zum Online-Kurs „Die MET-Glücksformel“ gilt dahingegen dauerhaft.

14.2 Die Mitglieder sind verpflichtet, ihr Passwort geheim zu halten und den Zugang zu ihrem Mitgliedskonto zu sichern. Gibt es Anhaltspunkte dafür, dass sich Dritte unberechtigt Zugang zu dem Mitgliedskonto verschafft haben, ist der Anbieter unverzüglich davon in Kenntnis zu setzen und das Passwort durch das Mitglied zu ändern. Ändern sich die Daten, die bei der Registrierung für das Mitglied hinterlegt wurden, sind die Daten unverzüglich über das

Mitgliedskonto zu aktualisieren. Da der Anbieter die für das Mitglied hinterlegten Daten auch bei Vorlage schriftlicher Nachweise nur beschränkt auf ihre Richtigkeit hin überprüfen kann, kann die Angabe falscher Daten durch ein Mitglied grundsätzlich nicht ausgeschlossen werden. Jedes Mitglied hat deshalb die Identität des Vertragspartners selbst zu prüfen.

Das Mitgliedskonto darf nicht auf Dritte übertragen werden.

Kontaktdaten anderer Mitglieder, die durch die Nutzung der Plattform bekannt geworden sind, dürfen nur zur (vor-)vertraglichen Kommunikation genutzt werden.

14.3 Auf der Plattform, in den Webinaren und in den sonstigen Online-Veranstaltungen dürfen keine Angaben getroffen, Äußerungen getätigt, Dateien eingestellt oder Inhalte vermittelt werden, die gegen geltendes Recht oder die guten Sitten verstoßen, die Rechte Dritter verletzen oder Personen aus Gründen der Rasse, der ethnischen Herkunft, des Geschlechts, der Religion oder Weltanschauung, einer Behinderung, des Alters oder der sexuellen Identität diskriminieren.

Mitglieder dürfen auf der Plattform ausschließlich für Webinare, die ebenfalls auf der Plattform veranstaltet werden, werben. Sie dürfen nichts tun, dulden oder veranlassen, was den ordnungsgemäßen Betrieb der Plattform, insbesondere den der virtuellen Konferenzräume, stören könnte.

14.4 Jegliche Ansprüche gegen den Anbieter aufgrund von Verlusten oder Beschädigungen von Daten und Dateien sind ausgeschlossen.

  1. Gültigkeit

Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten in der jeweils aktuellen Fassung, die auf der Internetseite veröffentlicht ist. Der Anbieter behält sich das Recht vor, die Allgemeinen Geschäftsbedingungen jederzeit zu ändern. Bestehende Verträge unterliegen dem zum Zeitpunkt der Buchung gültigen Stand.

  1. Schlussbestimmungen

Gerichtsstand und Erfüllungsort ist Palma de Mallorca. Für alle Rechtsbeziehungen zwischen dem Anbieter und dem Kunden gilt ausschließlich spanisches Recht. Nebenabreden und zusätzliche Bestimmungen, welche von diesen AGB abweichen, bedürfen zu ihrer Wirksamkeit der Schriftform.

Sollten einzelne Bestimmungen dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen unwirksam sein oder werden, so berührt dies die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen nicht. Unwirksame Bestimmungen werden durch solche ersetzt, die Sinn und Zweck der unwirksamen Bestimmungen am nächsten kommen.

Nächster Einstiegstermin am 04.12.2018
Hier kannst du dich anmelden

Grundlage unserer Ausbildung:

MET Klopftherapie in der Praxis

Für die Ausbildung zum MET Therapeut/in® bzw. MET-Coach ist unser neues Buch die Grundlage.

Haug Verlag, 2016

X